Agentur vermittelt fast 130 Tätigkeiten

Mitarbeiter koordinieren Einsätze von ehrenamtlichen Helfern /Ab Januar in neuen barrierefreien Räumen

Einsatzmöglichkeiten gibt es viele. Sie reichen von Kultur über Umweltschutz, Pflege, Sport bis hin zu Gefangenenbesuchen im Gefängnis.

Landkreis Cloppenburg (mt). 129 Bürgerinnen und Bürger sind im Jahr 2019 über die Ehrenamtsagentur der Bürgerstiftung in ein Engagement vermittelt worden. Das geht aus einer Jahresbilanz anlässlich des Internationalen Tags des Ehrenamtes am 5. Dezember hervor. Etwa 50 Freiwillige haben sogar eine längerfristige Tätigkeit aufgenommen. „Das ist eine ganz ordentliche Zahl, die aber noch gesteigert werden kann”, betont Teamleiterin Jutta Klaus. Ihre Stellvertreterin Rita Moormann ergänzt: „Wir haben derzeit 118 Angebote aus allen Bereichen des Lebens. Viele haben das Gefühl, sich engagieren zu wollen, wissen aber nicht wie und wo.“ Oft kristallisiere sich erst im Beratungsgespräch heraus, wie Interessen und Talente des Freiwilligen zur Zufriedenheit aller genutzt werden könnten. Positive Beispiele von Vermittlungen aus diesem Jahr gibt es viele. Da war eine junge Frau, die kurz vor ihrem Abitur stand und gerne helfen wollte. „Einmal pro Woche, bis zu ihrem Abitur, unterstützte sie einen Chorleiter bei der Betreuung seines Kinderchores. Das war eine echte Entlastung für ihn.“ Oder eine Frau aus Rumänien, die sich in Elternzeit befindet und gerne als Dolmetscherin arbeiten wollte. „Wir konnten ihr eine Tätigkeit bei den Integrationslotsen als Sprachmittlerin vorschlagen.” Und auf technikaffine Herren warten zum Beispiel Aufgaben im Museumsdorf, bei der Museumseisenbahn oder ein Angebot von Computerkursen. „Wir bieten alles von Kultur, Umweltschutz, Pflege, Sport bis hin zu Gefangenenbesuchen”, erklärt Rita Moormann. Wer sich nicht gerne an ein Amt bindet, kann als Teil des Zeitstifter-Pools auch tageweise bei Projekten oder spontanen Hilfsgesuchen mit anpacken. 300 bis 350 Ehrenamtliche engagieren sich darüber hinaus alle zwei Jahre beim „Heldensamstag“, ein Freiwilligentag in Cloppenburg, durch den auch 2019 vieles erreicht werden konnte. Ab dem 12. Dezember ist die Ehrenamtsagentur an der Sevelter Straße 6 geschlossen, weil der Umzug in neue Räume an der Bürgermeister-Winkler-Straße 23 bevorsteht. Sie sollen am 7. Januar 2020 neu eröffnet werden. „Wir freuen uns sehr, dass uns der Landkreis Cloppenburg dabei unterstützt, uns weiterzuentwickeln”, sagt Jutta Klaus. Bis zum Jahr 2022 bezuschusst der Landkreis Cloppenburg die wichtige Arbeit der Ehrenamtsagentur jährlich mit 15000 Euro. Für die neue Adresse sei nicht nur die Lage zwischen Kreis und Rathaus praktisch. „Im alten Büro waren wir nur über eine Treppe erreichbar. Ab Januar ist die Agentur endlich barrierefrei“, so Klaus. „Wir wollen nun anregen, weitere Anlaufstellen in anderen Städten und Gemeinden zu bilden”, sagt Moormann. Zunächst seien Vorträge in Gemeinden geplant, auch zur Ehrenamtskarte. Die soll allen, die seit drei Jahren mindestens fünf Stunden pro Woche ehrenamtlich tätig sind, Rabatte überall in Niedersachsen und im Land Bremen ermöglichen. 95 Einrichtungen haben 2019 ein Engagementangebot eingereicht, teilweise wurden gleich zeitig 183 Angebote gelistet. „354 Ehrenamtliche und 154 soziale Einrichtungen werden in der Datenbank verwaltet und durch uns betreut”, zählt Rita Moormann auf.

04.12.2019 MT