Corona – Cloppenburg hilft

Die anhaltende Corona-Pandemie schränkt den Alltag der Menschen in Cloppenburg ein. Viele Menschen brauchen in dieser Zeit Unterstützung. Viele andere sind bereit zu helfen. Die Ehrenamtsagentur bringt Menschen, die helfen wollen, mit jenen zusammen, die Hilfe brauchen. Dazu setzen wir sichere Rahmenbedingungen, und es entstehen keine Kosten.
Das Angebot ist für alle, die noch niemanden haben, der sie z.B. bei der Übernahme von notwendigen Besorgungen unterstützt, insbesondere ältere Menschen und Hilfebedürftige. Wir helfen aktuell auch der Cloppenburger Tafel und dem St. Pius-Stift.

Fragebogen “Ich suche Hilfe”   z.B. Einkauf, Spaziergang mit dem Hund, dolmetschen …
Fragebogen “Ich möchte helfen”  z.B. Gang zur Apotheke, Leute anrufen, Mundschutzmasken nähen …
Fragebogen “Unsere Einrichtung braucht Unterstützung”

Schicken Sie den Fragebogen an die Ehrenamtsagentur Cloppenburg (info@ehrenamtsagentur.de)
oder rufen Sie uns dienstags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 12 Uhr an (04471/850 45 32).

Aktion: Wir nähen Mundschutz für das St. Pius-Stift

Wer eine Nähmaschine hat, kann zuhause ganz einfach viele, viele Mundschutzmasken nähen, auch für sich selbst. Als Stoff sind u.a. Herrenhemden und Damenblusen geeignet.
Diese können in der Ehrenamtsagentur nach Absprache unter Sicherheitsbedingungen abgegeben werden.
12 Mundschutzmasken sind bereits angekommen.
detaillierte Anleitung (© Stadt Essen)
einfache Anleitung (Maria Windhaus)
Bei Fragen und Anregungen rufen Sie uns bitte an (04471/850 45 32) oder schicken uns eine Mail an (info@ehrenamtsagentur.de).
Vielen Dank für Ihr Engagement!
(Foto: Antoinette Schlüter)

Kooperationspartner sind aktuell:
evangelische Kirche (Tel. 04471- 184 170)
katholische Kirche (Tel. 04471- 701 490)
Jugendparlament der Stadt Cloppenburg
Krisendienst für Menschen in seelischen Nöten (Tel. 04471-15 453 – an Wochenenden und Feiertagen).
Mit ihnen können Sie ebenfalls Kontakt aufnehmen.

Grundsätze
1. Sicherheit geht vor.
2. Es gibt keinen direkten Kontakt.
3. Es kommt immer dieselbe Person.
4. Wir zeigen unsere Ausweise.
5. Wir lernen durch Rückmeldungen.

konkrete Handlungsempfehlungen

 

Aktuelle Informationen
des Landes Niedersachsen
zum Coronavirus