Nadelklappern für einen guten Zweck

Seit einigen Jahren treffen sich jeden dritten Donnerstag im Monat interessierte Frauen zum Nadelnklappern.

Für viele soziale Einrichtungen wird gestrickt, gehäkelt und genäht. Bis jetzt wurde mehrere hundert Trösterteddys an die Kindergärten in Cloppenburg verteilt. Dabei konnten auch spezielle Wünsche der Kindergärten erfüllt werden.

Der KKV, der regelmäßig Hilfsgüter nach Litauen bringt, hatte mehrfach gestrickte Socken und Decken  im Gepäck, welche die fleißigen Teilnehmerinnen angefertigt haben.

Auch die HNO-Station der MHH wurde bereits mehrfach mit kleinen Trösterschnecken beliefert.  Außerdem konnten die Frühchenstationen in Vechta und Oldenburg bereits mehrfach kleine Trösterle an ihre kleinen Patient*innen verschenken.

Ein großer Anteil der entstandenen Decken, Socken, Strampelsäcke usw. geht auch regelmäßig an die Spalke-Mission. Gegründet durch den gebürtigen Cloppenburger Marco Spalke, der seit 2005 mit seiner Familie in Südafrika lebt und viel Gutes tut.

Der Gruppe mangelt es nicht an Ideen, um weiterhin für soziale Einrichtungen zu arbeiten.